Dienstag, 14. Januar 2014

136. Tag: Die Kastrations-Op

Heute schreibe ich mal für Easy, da ich dieses Thema wichtig finde.
Heute wurde Easy kastriert.

Sie durfte seit gestern Abend 19.00 Uhr nichts mehr fressen. Heute morgen war das Besonders schlimm für Easy.
Um 8.30 Uhr brachte Sylvie Easy zu unserem Tierarzt Dr. Illmer. Hier mal der Link zu ihrer Homepage: http://www.tierarztpraxis-illmer.de/
Um 10.00 Uhr hat sich die Arztpraxis schon auf Sylvies Handy angerufen, dass Easy gerade beim Aufwachen ist und wir sie um 10.30 Uhr abholen dürfen. Sylvie hat sich Urlaub genommen, ich hatte gerade Pause. Unsere Eltern sind für ein paar Tage zu Besuch. So stürmten wir zu 4.  die Praxis.

Schon um ca. 12.00 Uhr lief Easy durch die Wohnung.
Am Anfang "sang" und "wimmerte" sie noch etwas. Die Tierärztin beschrieb es als "Gesang", da Easy noch "Halluzinationen" hat.


 



Ca. Um 14.30 Uhr hat sie ein paar Stückchen Trockenfutter gegessen. Und um 18.00 Uhr ist Easy dann schon 10-15 Schritte mit uns vor dem Haus auf und ab gelaufen und hat ihre "Pfütze" gemacht.
Wir haben uns bewusst für eine Kastration entschieden. Ich will und werde mich hier nicht für die Entscheidung rechtfertigen. Ich weiß, es gibt viele Gegner, es gibt Pro und Contra. Jeder sollte selbst entscheiden, warum er es machen (oder nicht machen) lässt und diese Entscheidung sollte von anderen akzeptiert werden.
Wir hatten einige Gründe:
- Easy hatte zwei Problemschwangerschaften. Beide waren für sie bedrohlich. Eine weitere Schwangerschaft kommt nicht in Frage, da wir keine Zucht anfangen  und Easy nicht noch mal eine Schwangerschaft zumuten wollen.
-  Bei uns in der Gegend gibt es einige (unkastrierte) Rüden die zu jeder Zeit ohne Leine laufen. Schon wenn Easy nicht Läufig ist, hängen diese Hunden dicht am Po und bedrängen sie sehr. Einige dieser Hundebesitzer rufen nicht mal ihre Hunde zurück (nicht das diese eh hören würden).
Easy mag nicht bedrängt werden.  Und als sie letztes mal Läufig war, war das schon ein ziemliches Problem.
Jetzt,  5 Stunden nach der Op, geht es Easy den Umständen entsprechend.
Sie läuft in der Wohnung umher und ist schon 2x auf einen Hocker gehüpft (schneller als wir schauen konnten).
Ein bisschen was gefressen hat sie auch schon.
Morgen werde ich noch ein paar Fotos von der Patientin online stellen und schreiben, wie die Nacht verlief....

Kommentare:

  1. Gute Besserung der kleinen Patientin,

    ich kann Eure Gründe voll und ganz nachvollziehen und was auch nicht zu unterschätzen ist wie ich finde ist die Tatsache das es schon genug ungewollten Nachwuchs gibt der dann ebenfalls ein schönes zuhause haben möchte.
    Von daher bin ich aus vielerlei Gründen auf Eurer Seite !!

    Ein vorsichtigen Streichler für die süße Maus

    Liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte! Ich habe eigentlich mit vielen Gegenstimmen und Beschimpfungen gerechnet, wenn ich dies so öffentlich kundtue.
      Umso schöner ist es, hier nur "Trost" und "Aufmunterung zu finden!
      Danke

      Löschen
  2. Huhu ich wünsche Gute Genesung! Und jeder hat seine Gründe! Keiner muss sich für seine Entscheidung rechtfertigen! Ich muss mich ja auch nicht rechtfertigen für meine Schlammschlacht ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Wünsche. Und Danke für die offenen und netten Worte. Es tut einfach gut nicht "beschimpft" oder "angemacht" zu werden. Sorgen habe ich ja eh schon genug wegen der kleinen Maus, da würde es nur Salz in die Wunde streuen. Umso mehr freue ich mich, dass Du es so siehst! Danke! Das tut einfach gut!

      Löschen
  3. Wir wünschen Easy gute Besserung. Sie soll sich noch ein bisschen schonen, damit alles gut verheilt und sie bald wieder fit ist. Rechtfertigen muss sich keiner. Es ist eure Entscheidung und ihr habt eure Gründe ... so einfach ist das ;-))
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen lieben Kommentar. Ich finde es so toll, dass es auch "neutrale" und "offene" Hundehalter gibt, die es o.k finden, wenn man seinen Hund kastrieren lässt. Jeder hat eben seine Ansichten dazu - und keine davon kann man 100%ig als falsch oder richtig ansehen. Es tut einfach gut, Deine Worte dann zu lesen. Danke von ganzem Herzen!

      Löschen