Freitag, 23. Juni 2017

3 Jahre 296 Tage: Schaut mal, wie lecker mir die Herztabletten schmecken!

Hallo meine Lieben!

Ihr wisst ja, dass ich seit fast genau einem Monat nun meine Herztabletten nehme.
Das es mir seitdem besser geht, habe ich Euch hier ja schon berichtet:
"Samstag, 10. Juni 2017  3 Jahre 284 Tage: Mein Leben seit ich die Herzmedikamente nehme..."

Heute wollte ich Euch mal zeigen, wie toll ich die Medikamente nehme. Frauchen sind sowas von erleichtert, dass ich sie so gerne fresse.
Deswegen hat sie extra einen kleinen Videoclip davon gedreht. Schaut her:



Ganz im Vertrauen, die Tabletten schmecken aber auch wirklich gut! Und so sind es nun meine Abendleckerlis geworden. Jeden Abend eine. Ich kann es als kaum abwarten, bis ich das Döschen rascheln höre!

So, dann verabschiede ich mich mal ins Wochenende.
Liebe Grüße Eure Easy

Montag, 19. Juni 2017

3 Jahre 293 Tage: Wieder mit der Gruppe Einstig unterwegs - und ich habe so manches Abenteuer erlebt!

Hallo Freunde,
am Wochenende war ich wieder mit der Gruppe "Einstig" unterwegs. Mit dieser Gruppe habe ich schon so einiges unternommen und Frauchen schreiben darüber auch immer einen Blogbeitrag (www.forum-einstig.blogspot.de). So war es auch jetzt am Wochenende.
Wir waren in Busenberg unterwegs und hier ist der Blogbeitrag von meinem Frauchen Dani dazu:
"Wanderung zu einem jüdischen Friedhof und zur Burgruine Drachenfels bei Busenberg"

Doch ich möchte Euch heute mal das Erlebte aus meiner Sicht schildern! Denn ich muss einiges richtig stellen, was Frauchen Dani da in diesem Blogbeitrag geschrieben hat.

Also, wir sind also nach Busenberg gefahren. Dort war ich schon einmal, damals waren Mama und Papa mit dabei und ich habe Euch schon einiges dazu geschrieben: "2 Jahre 114 Tage: Auf Entdeckungstour in Busenberg (Friedhof & Burg Drachenfels)"

Am Wochenende waren nun Mama und Papa nicht dabei. Dafür aber zwei Freundinnen und meine Hundefreundin Maggie.

In Busenberg angekommen sind wir dann auch ziemlich schnell los gelaufen. Ich habe mich total gefreut! Endlich wieder Bewegung nach einer Stunde Autofahrt. Zumal es hinten im Auto ganz schön eng war. Sonst habe ich die ganze Rückbank immer für mich alleine, nun musste ich sie mit 2 Menschen und noch einem Hund teilen.

Das erste Stück des Weges hat mir auch super viel Spaß gemacht. Es gab mega viel zu schnuffeln.
 
So gingen wir immer weiter unseren Weg. Meggie und ich konnten an den langen Leinen über die Felder und Wiesen rennen und schnuffeln.
Was ich da alles erschnuffelt habe! Mäuse und Maulwürfe. Und Schmetterlinge gab es da jede Menge!

Es war alles so schön und wir sind gelaufen und gelaufen. Bis Frauchen Sylvie auf einmal meinte, wir wären zu weit gelaufen und hätten eine Wegabzweigung verpasst. Wir sollten umdrehen!
Hä? Da wurde ich doch stutzig! Umdrehen? Hieß das, ein Stück des Weges zurück gehen? Aber warum bin ich ihn dann gelaufen, wenn es umsonst war?
Ne ne, mit mir nicht, dachte ich! Und so habe ich mich auf stur gestellt und habe mich nicht mehr vom Fleck gerührt. Tja, leider waren sie in der Überzahl und ich bin einfach zu klein.
Deswegen haben sie mich einfach ein Stück getragen, bis ich es akzeptieren konnte und wir zurück an der Wegkreuzung waren, welche wir verpasst hatten.
Auch eine gute Technik nicht alles wieder zurück laufen zu müssen.

Jedenfalls ging es dann weiter an Wiesen und Felder entlang. Meggie und ich schnuffelten weiter... bis wir auf einmal bemerkten, der Weg lag tiefer als die Wiese und ich hätte einen Abhang hinunter gemusst um zu Frauchen zu kommen. Doch dieser Abhang war voller großer Dornen und brennender Pflanzen. Hilfe ich kam nicht mehr runter zu Frauchen! Doch Meggie ging es nicht besser.
Zum Glück war Uli dabei! Die hat uns nämlich gerettet. Im Gegensatz zu meinen Frauchen hat sie nämlich etwas getan und nicht nur einfach gelacht! Ja, statt mich zu retten, haben meine Frauchen nur gelacht!
 
Uli kletterte also den Hang hinauf, durch die ganzen Hecken und Stacheln und holte Meggie runter. Dann war ich an der Reihe. Bei mir war es aber nicht ganz so leicht, denn nun kam Uli nicht mehr den Abhang hinunter.
So lief sie mit mir ein Stück auf der Wiese entlang. Mich immer schön im Arm haltend. Doch plötzlich merkte ich, wie es abwärts ging. Und ich lag wieder im Gras.... aber dieses Mal zusammen mit Uli. Meine Retterin war in ein großes Loch getreten und hingefallen. Arme Uli. Sie tat mir richtig leid. Jetzt lag sie da unten auf dem Boden und hatte den gleichen Blickwinkel ins Gras wie ich. Gell, wenn man so klein ist, sieht alles ganz anders aus. Da ist das Gras plötzlich viel Höher und man sieht nicht mehr so viel.
Jedenfalls hat Uli gut auf mich aufgepasst. So war weder sie noch ich verletzt. Und ein Stück weiter gab es dann eine Stelle, an der wir wieder besser runter auf den Weg kamen. Uli gab mich in die Arme von meinem Frauchen, die immer noch lachte. Wie gemein!



Nach diesem Abenteuer ging es dann weiter des Weges - ohne Zwischenfälle.
Wir kamen beim Friedhof an und gingen dann auch weiter zur Burg Drachenfels.
Hier sind einfach mal ein paar Fotos von diesen zwei Orten und der Wanderung. Wer mehr dazu wissen möchte, kann ja den Blogbeitrag von "Einstig" oder meinen vom letzten Busenberg Besuch lesen. Die Links dazu sind oben.
         
Es war eine schöne Wanderung, auch wenn ich danach total müde war.

Wer mag, kann sich nun noch ein Videoclip anschauen, welcher Frauchen Sylvie gedreht hat.  Ganz zum Schluss, so ab 4:17 kommen dann die "Outtakes". Also meine Abenteuer an dem Tag.... unter anderem auch die Rettungsaktion von Uli!
Den Clip kannst Du Dir auch direkt bei Youtube anschauen. Dazu auf den weißen Titel klicken. Und dort dann am Zahnrädchen die Qualität besser einstellen.


So, das war es dann auch schon wieder von mir.
Ich wünsche Euch eine schöne Woche.
Eure Easy

Mittwoch, 14. Juni 2017

3 Jahre 288 Tage: Ich plansche gerne an der Alb

Hallo,
hier bin ich wieder!
In den letzten Tagen war das Wetter immer so herrlich, dass Frauchen mit mir zum Flüsslein Alb gegangen sind. Die Alb fließt durch die Günther-Klotz-Anlage und ist nur eine Gehminute von meinem zu Hause entfernt. Ich habe Euch schon öfter von der Alb berichtet und auch Fotos gezeigt.

Heute zeige ich Euch mal einen meiner Lieblingsplätze.
Auch einen großen Steinbrunnen gibt es.




  
Dort kann ich dann immer herrlich am Ufer spielen und planschen. Schwimmen mag ich ja nicht so, aber buddeln, Wurzel finden und Blätter aus dem Wasser holen. Das macht mir Spaß.

Und wenn es ganz warm ist, dann gehen Frauchen sogar auch etwas mit mir ins Wasser. 
 
 
  

  
 
Meistens muss ich beim Spielen aber an der Leine bleiben. Das hat zwei Gründe....
Zum Einem, verspiele ich mich oft so sehr, dass ich auf kein Rufen mehr reagiere. Und dabei laufe ich dann immer weiter und weiter am Ufer entlang.
Zum Anderem, liegen öfter mal Flaschen und Scherben im Wasser, die ich einfach nicht sehe. Frauchen passen da schon besser auf. Und so können sie immer schnell reagieren, wenn sie etwas Spitzes sehen. Ich verstehe gar nicht, wie diese Scherben überhaupt ins Wasser kommen? Wer macht denn sowas? Und warum?




Meistens habe ich eine längere Leine an, als die auf den Fotos und Videos hier. Das lag einfach daran, dass Frauchen eigentlich gar nicht mit mir an meinen Lieblingsplatz gehen wollten - aber ich wollte! Und wenn ich etwas möchte, dann kann ich sehr überzeugend sein! Ich weiß eben was ich will und was ich nicht will! Und das muss ich Frauchen manchmal zeigen! 


Uiii, sind da viele weiße Sachen durch die Luft geflogen. Es hat mich fast an den Schnee im Winter erinnert. Nur, dass es nicht kalt war. Irgendwie war es richtig märchenhaft. Die Sonnenstrahlen durch die Bäume, das glitzernde Wasser, fröhliches Vogelgezwitscher und Wasser rauschen und dann diese schwebenden Sachen in der Luft.

 
Ich freu mich schon, wenn wir wieder dort hin gehen und ich spielen kann.
Alles Liebe Eure Easy

Montag, 12. Juni 2017

3 Jahre 286 Tage: Frauchen Grillen - und sperren mich dazu aus! Wie gemein!

Hallo liebe Freunde!
Heute muss ich Euch von etwas ganz Gemeinem berichten!
Frauchen haben mich ausgesperrt! Ja!!! Wirklich!
Sie haben mich nicht an die leckeren Würstchen und das Fleisch gelassen!

Aber der Reihe nach!
Wir wohnen ja in einer Wohnung mit einem großem Balkon. Dort hatten Frauchen nun die Idee zu grillen. Grillen, das heißt, leckeres Fleisch über heiße Kohle legen. Ich verstehe zwar nicht, warum man das macht, denn kalt schmeckt Fleisch auch sehr gut, aber bitte! Frauchen haben ja öfter einen anderen Geschmack als ich.

Zuerst haben sie das rohe Fleisch auf den Tisch gestellt und extra alle Stühle weg geschoben, so dass ich nicht dran kam. Denn Frauchen haben meinen Trick durchschaut, dass ich erst auf die Stühle hüpfe und dann auf den Tisch. Aber ich kann Euch sagen, der Geruch war sooo lecker! Ich habe alles versucht um an den Teller zu kommen. Aber ich war einfach zu klein.


 
  
Dann haben Frauchen den Grill angezündet. Da dachte ich: jetzt ist gleich meine Chance gekommen. Wenn das Fleisch drauf liegt, hole ich es mir. Doch von wegen!!!! Frauchen haben den Grill abgesperrt, damit ich nicht dran komme.
Eins muss ich dabei Frauchen lassen, sie waren dabei äußerst kreativ!
Und so hatte ich nur das nachsehen! Ich konnte das Fleisch sehen, ich konnte es riechen - aber ich kam wieder nicht dran!
Aber aus den Augen gelassen habe ich es nicht!
  
 
 

Tja, und so konnte ich nur aus der Entfernung zusehen, wie Frauchen sich ihr Mittagessen gemacht hat.
Aber zu Frauchens Ehrenrettung muss ich sagen: ich bekam dann doch auch ein Stückchen Würstchen ab! Sie sind eben doch ganz liebe Frauchen! 

Liebe Grüße Eure Easy

Samstag, 10. Juni 2017

3 Jahre 284 Tage: Mein Leben seit ich die Herzmedikamente nehme...

Hallo Freunde,
vor genau 20 Tagen habe ich Euch von meinem 3. Herzcheck erzählt
("3 Jahre 264 Tage: Mein 3. Herzcheck - dieses mal war es aber anders....")
und dass ich seitdem jeden Abend eine Tablette nehmen muss.


Ich muss dazu sagen, ich nehme die Tablette echt gerne. Sie ist wie ein kleines Leckerli vorm Schlafengehen! Mir schmeckt sie! 

Also, jedenfalls nehme ich die Tabletten nun seit 20 Tagen, jeden Abend, ein.
Die Ärztin meinte damals, dass es ca. zwei Wochen dauert, bis ich eine deutliche Besserung spüre.
Und ich kann das nur bestätigen. Jetzt, nach fast 3 Wochen merke ich deutlich, was sich getan hat!

Vorher wurde ich beim Gassigehen schnell müde, musste viel Hecheln und es machte einfach weniger Spaß. Ich bin meistens langsam hinter Frauchen hinterher getrottet.
Gerade wenn es wärmer war, oder die Gassirunden mal zwei Stunden dauerten, fühlte ich mich schnell erschöpft und wollte nicht mehr laufen.
Jetzt hat sich das geändert.
Das Laufen fällt mir wieder viel leichter. Ich gehe vor Frauchen her, schnuppere viel und bin selbst nach zwei Stunden noch einigermaßen gut auf den Beinen. Ich werde im Dezember 8 Jahre alt und der Herzfehler ist immer noch da - aber mein Leben ist nun wieder viel lebenswerter geworden.
Und auch Frauchen haben wieder Spaß an den Gassirunden! 
 
Ich bin froh, dass meine Frauchen sich dazu entschlossen haben, gleich mit den Tabletten anzufangen und nicht noch zu warten.  So können wir alle drei den kommenden Sommer richtig toll genießen. 

Alles Liebe Eure Easy 

Sonntag, 21. Mai 2017

3 Jahre 264 Tage: Mein 3. Herzcheck - dieses mal war es aber anders....

Hallo Freunde,
ich hatte wieder einen Herzcheck!
Frauchen gehen mit mir da ja regelmäßig hin. Mittlerweile ist das ja fast schon Routine für mich und ich kenne mich da ja schon mit aus. Ich weiß auch, dass ich eine kleine Unregelmäßigkeit habe, welche aber noch nicht behandelt werden muss bzw sich auch bisher nicht verschlimmert hat.
Diese Zeichnung hat damals Dr. Bayer zum Erklären für uns gemacht
Doch dieses Mal war alles etwas anders.
Es hat schon damit angefangen, dass wir gar nicht nach Ettlingen gefahren sind. Die letzten zwei Mal war ich zum Herzcheck in der Tierklinik in Ettlingen und wurde dort von Dr. Bayer untersucht.


Dieses Mal fuhren wir nach Weingarten. Auch diese Tierklinik kenne ich schon, denn dort war ich  wegen dem MRT und dort wurde festgestellt, dass ich Syringomyelie (SM) und Arnold Chiarie (CM) habe. Zum Glück nur eine leichte Form und ich brauche auch nicht dauernd Medikamente....

* Donnerstag, 18. August 2016
2 Jahre 354 Tage: Gestern war mein MRT Tag.... ich habe Syringomyelie (SM) & Arnold Chiarie ähnliche Missbildung (CM)

Nun ging es eben genau dort hin um meinen Herzcheck machen zu lassen. Warum Frauchen mit mir dort hin gingen? Hm, ich glaube, sie wollten nach zwei Mal Ettlingen einfach noch eine andere Klinik ausprobieren oder sich ne zweite Meinung holen? Unzufrieden waren sie (und ich) in Ettlingen ja nicht. Aber warum nicht mal jemand anderen auf mein Herz schauen lassen?

Also gesagt getan. So fuhren wir am Freitag nach Weingarten. Gleich nach der Arbeit von Frauchen ging es los.
Das Wetter war allerdings alles andere als wirklich gut.
 
Wie gerne hätte ich dort noch länger rum geschnüffelt. Schließlich bin ich so selten dort! Doch so durfte ich erst kurz vor dem Termin ne Runde laufen. Und auch nur mit Regenmantel. Frauchen wollten nicht, dass ich so pitsche patsche nass auf der Liege liegen muss.
    
Im Wartezimmer roch es sehr interessant und bis ich alles abgeschnuffelt hatte, verging die Zeit auch echt schnell. Um 16.00 Uhr hatte ich Termin.
 
Und schon war ich an der Reihe.
Mittlerweile weiß ich ja, was mich dort erwartet... Ich werde auf eine weiche Liege hingelegt, auf die Seite. Die Liege hat ein Loch, dort muss mein Bauch hin. Am Kopf werde ich immer von Frauchen gekrault. Dann kommt das Brumm- & Kitzeldings, welches mein Fell wegrasiert. Danach bekomme ich etwas Kaltes und Glitschiges auf die Stelle und etwas in die Haut geklemmt. Und dann liege ich eben so da und lasse mich streicheln und kraulen, während die Ärztin Dr. Bruder und Frauchen gebannt auf den Bildschirm schauen, auf dem es flackert und sich bewegt.
Natürlich habe ich auch gelauscht, was so gesprochen wird,

Also, ich muss sagen, alles habe ich echt nicht verstanden. Es wurde auch gar nicht so viel erklärt wie sonst immer. Ab und zu sagte Frau Dr. Bruder: "Das sieht gut aus!" und "Das ist noch im Normalbereich!". Aber nach der Untersuchung wollten es Frauchen genauer wissen.

Die Ärztin sagte, dass es bei mir grenzwertig ist.
Ich habe eine Mitralklappeninsuffizienz und eine beginnender Dilatation des linken Atrium.

Das ist an sich ja nichts Neues, das hat Dr. Bayer vor zwei Jahren und vor einem Jahr auch festgestellt.  Allerdings sind wohl meine Werte etwas schlechter geworden.
Wie ein Fahrradschlauch der ganz prall aufgepumpt ist, so wurde es verglichen.

Also, es würde noch ohne Medikamente gehen, aber eben gerade so noch. Ich müsste unbedingt in 6 Monaten wieder kommen und Frauchen müssen absolut hellhörig sein, falls ich huste oder schlapper werde.
Frauchen meinten, dass ich bisher noch nicht huste, aber an den zwei/drei schönen Tagen dieses  Jahr schon reichlich schlapp war. Mehr als letztes Jahr. Hm, da haben Frauchen recht. Warmes Wetter ist einfach nichts mehr für mich. Ich bin dann eher unlustig und müde und hechle sehr schnell.
Zusammen mit Dr. Bruder berieten Frauchen dann, doch gleich mit den Medikamenten anzufangen. Denn es wäre nur eine Frage der Zeit, bis ich eh welche bräuchte. Und so könnte man es mir jetzt schon, für diesen Sommer, erleichtern.
Was allerdings ab jetzt heißt: dass ich für den Rest meine Lebens welche nehmen muss.
Nachdem geklärt wurde, wie viel ich wiege (5,8 kg) bekam ich Cardalis verschrieben. 1 Tabeltte am Tag soll ich nehmen. Am besten abends nach dem Essen.
Zum Glück brauche ich aber noch keine Tabletten gegen Wasser oder so.
So habe ich bisher nur meine Onisor Tabletten hin und wieder, wenn ich Schmerzen habe, und eben täglich eine Cardalis.
Allerdings kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis das Medikament wirkt und sich der Körper umgestellt hat. Außerdem könnte es sein, dass ich mich erst mal etwas schlapper fühle bzw es sich verschlechtert. Das wäre "normal".
Wichtig ist, dass ich mich weiter bewege und spazieren gehe. Kein Problem! Das mache ich doch gerne!

So, und dann wurde ich entlassen. Ganz ohne Leckerli und knuddeln. Einfach so ging Frauchen mit mir raus. Snif, da war ich schon etwas Traurig, dass ich nichts zum Fressen bekam. Immerhin habe ich mich doch so lieb benommen...
Aber zum Glück habe ich ja meine Frauchen. Sie haben mir zu Hause eine extra Leckerei gegeben.
  
Abends war ich dann total müde und bin ruck zuck eingeschlafen. Es war ja auch ein anstrengender Tag.  

Hm, wenn ich mir nun so überlege, wie meine letzten Herzchecks waren und nun dieser hier...
Also Dr. Bayer in Ettlingen hat mich damals noch so abgetastet, mir ins Maul geschaut und meinen Allgemeinzustand abgeklärt. Dies war dieses mal nicht so. Ich kam rein und blitzschnell lag ich schon. Viel erklärt auf dem Bildschirm wurde dieses Mal nicht. Evtl. kannten sich Frauchen nun auch schon besser aus.
Das Ergebnis war weder für Frauchen noch für mich überraschend. Schließlich haben ganz viele Hunde Probleme mit dem Herzen. Und dass ich was habe, war auch klar.
Am Montag gehen Frauchen mit mir noch zu Dr. Illmer. Dort geben sie eine Kopie der Rechnungsquittung mit den Ergebnissen ab. Damit sie auch bescheid weiß, was ich habe; schließlich muss ich ja ab jetzt  meine Medikamente dort regelmäßig abholen.

So, dann bin ich mal gespannt, ob die Medikamente mir besser durch den Sommer helfen.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Bis dahin,
Eure Easy