Freitag, 25. März 2016

2 Jahre 208 Tage: Mein Herz wurde wieder überprüft - Frauchen sagen, dass das Ergebniss das schönste Ostergeschenk ist!

Hallo Freunde!
Gestern hatten Frauchen frei. Es ist kurz vor Ostern und da müssen sie immer donnerstags nicht mehr arbeiten!
Deswegen dachte sie wohl, sie könnten die Zeit nutzten und mit mir wieder zu dieser komischen Klinik fahren.

Dort war ich vor einem Jahr schon mal. Ich weiß noch, da hat mich ein Arzt untersucht und mir den Bauch rasiert... Uiii hat das damals gejuckt!

Das hier war die Klinik
>> http://www.kleintierpraxis-ettlingen.de
 

 

Aber zum Glück kam raus, dass ich noch recht gesund bin! Ich brauchte keine Medizin zu bekommen.

Das war damals:

17. Mai 2015
1 Jahr 259 Tage: Uiii mein Herz wurde gecheckt - Glück gehabt, es schlägt noch! Aber ich habe eine leichte MVD!


Tja, und heute fuhren Frauchen wieder mit mir dort  hin. Der Arzt sollte wieder mein Herz checken, ob sich etwas Verschlechtert hatte in dem Jahr.
Also fuhren wir früh los. Ich dachte ja, es gehe gleich zur Klinik.... aber Frauchen bereiteten mir noch eine Freude. Wir gingen in Ettlingen nämlich noch lange spazieren. Ich konnte überall schnuppern. Das war schön.
Denn ich war wirklich ziemlich aufgeregt. Grins, ich glaube ich habe Frauchen damit ganz schön genervt. Ich war so hippelig, dass ich alle Manieren vergessen habe und an der Leine zog, pinzte und so weiter.


Kurz vor 13.00 Uhr waren wir dann an der Klinik.
Da wir noch zu früh waren haben Frauchen mit mir draußen gewartet.
 So konnte ich mich auch wieder etwas beruhigen.
Und da das Wetter ganz ok war, und es extra Bänke vor der Klinik gab, bot es sich ja auch an!





Als wir dann rein gingen, durften wir im extra "Hundewartezimmer" warten. Es war gar nicht viel los. Im Wartezimmer war nur noch ein anderer Hund. Ich glaube, der hatte noch schwereres zu ertragen als ich.  Sein eines Vorderbein war nämlich gar nicht mehr zu sehen, weil so ein dickes Ding drum gewickelt war. Immer wenn er hin und her gelaufen ist, hat es auf den Boden gerumst. Als der Hund weg war, haben sich Frauchen unterhalten, dass ein Vierbeiner mit "Gipsbein" es sicher nicht leicht hat! "Gipsbein"?!?! Hm, oki... so nannte man also das Ding um das Bein herum! Bin ich froh, dass ich kein Gipsbein habe!

Herr Bayer rief uns dann kurz nach 13.00 Uhr ins Behandlungszimmer. Ich habe ihn noch am Geruch vom letzten Mal erkannt. Und er freut sich sehr, dass ich so zielstrebig ins Behandlungszimmer ging. Warum auch nicht? Frauchen waren ja auch dabei! Und ich weiß ja, die passen auf mich auf!  Da brauch ich keine Angst zu haben.

Die Behandlung war  genau wie letztes Jahr (siehe oben beim Link - dort ist es genau beschrieben).
Erst wurde ich wieder abgetastet und Fragen zu mir gestellt. Dr. Bayer zeigte mir irgend so ein Metallding, welches er sich ins Ohr steckte. Ich abe kurz daran geschnuffelt - aber da ich es nicht essen konnte, war es uninteressant!
Dann kam eine Helferin und hat diesen Tisch mit Loch bereit gestellt. Ich durfte mich wieder auf die Seite legen und Frauchen kraulten mich hinterm Ohr. Ohh... tat das gut.... So merkte ich nur nebenbei, dass es an meinem Bauch wieder summte und kitzelte als dort mein Fell entfernt wurde. Dann wurde wieder was an mich gezwickt. Das störte mich aber gar nicht und tat auch nicht weh.
Als nächstes wurde es etwas kalt und glitschig. Tja.. und dann lag ich eben so da, während der Arzt am Bauch was gemacht hat, die Helferin mich festhielt und Frauchen mich kraulten.
Fast wäre ich dabei eingeschlafen! Aber dann sollte ich mich umdrehen, für die andere Seite, da wurde ich wieder aufgeweckt. Gemein!
Frauchen und der Arzt schauten  auf so einen Monitor auf dem es farbig flackerte und sich allerhand Sachen bewegten.

Frauchen wurde erklärt, was was dort ist: Mercedesstern, Herzkammer, Herzklappe und was weiß ich noch alles.
Außerdem sei das Blaue das Blut, welches zurück fließt und eben nicht sein sollte.
Auf dem anderm Bild erklärte er dann, dass diese Streifen nach unten eben auch das austretende Blut sei. Je weiter die Streifen nach unten gehen, desto mehr ist es.

Ich weiß ja nicht, was Frauchen alles davon verstanden haben. Sie haben jedenfalls mal gut zugehört.
Nach 45 Minuten war alles vorbei und Dr. Bayer erklärte Frauchen das Ergebnis!

Es hat sich bei mir absolut nichts verschlechter!
Die kleinen Undichtigkeiten bei der Herzklappen sind noch da, aber sie sind nicht mehr geworden.
Auch ist die Herzkammer nicht vergrößert und kein Wasser eingelagert.
Alle Werte sind im "normalen" Rahmen und so wie es bei vielen Hunden der Fall ist.
Ich brauche auch weiterhin keine Medizin zu nehmen.
Und, da alles soweit gut ist, brauche ich auch erst in 1 1/2 Jahren wieder zu kommen! Der Intervall für die Untersuchung kann vergrößert werden.
Außer, es käme noch Husten, Schlappheit oder eine erhöte Atemfrequenz hinzu.
Meine Atmung (im ruhigen Zustand) ist 10 bis 17 Mal in der Minute. Also auch föllig normal.

Frauchen waren sowas von erleichtert und haben sich beim Arzt bedankt. Sie haben gesagt, dass dies das schönste Ostergeschenk sei!


Als ich vom Tisch runter durfte, nutzte ich gleich die Zeit, um mich zu kratzen!
Ahhhh, tat das gut!
Aber, gleich haben Frauchen wieder geschaut und gesagt, ich solle das lassen! Mist! Erwischt! 



So verabschiedeten wir uns von dem Arzt und gingen an die Rezeption zum Bezahlen.
 Die Rechnung fiel viel kleiner aus als letztes Mal.
Frauchen freuten sich darüber - und ich bekomme dafür vielleicht einen extra Osterhasen?

Wir gingen zurück zum Auto und Frauchen hatten den Body für mich dabei - damit ich nicht am Bauch krazten konnte, wo mein Fell weg war! Den zogen sie mir an! Sie kennen mich mittlerweile einfach zu gut!
Ich war total fix und fertig. Erst der große Spaziergang und dann die Untersuchung. So schlief ich ruck zuck im Auto ein.
 
Deswegen bemerkte ich es ziemlich spät: es ging nicht in die Karlsruher Wohnung. Nein, wir fuhren zu Mama und Papa nach Bindersbach! Juchuh!!! Ich freute mich so.
Und anhand der Taschen, die Frauchen in den Kofferraum gestellt hatten , dachte ich es mir schon, dass wir etwas länger bleiben!


Als wir in Bindersbach waren, wurde ich freudig von Mama und Papa begrüßt.
Und ich grüßte natürlich zurück.
Natürlich erzählten Frauchen gleich, was der Arzt gesagt hatte, und ich spürte deutlich, dass auch Mama und Papa beruhigt waren.
Wir gingen dann später noch ne Runde gemeinsam spazieren.
Und danach - ging ich gleich ins Bett. Ich war sooo müde!
Da Frauchen aber auch gleich mit mir mit kamen, und auch gleich einschliefen, glaube ich, ging es ihnen ähnlich.



Heute ist ein ziemlicher Regentag. Eigentlich wollten wir wandern gehen.
Aber das verschieben wir nun auf morgen! Da soll das Wetter besser werden.

Stattdessen gibt es nun Mittagessen mit allen zusammen - auch Oma und Opa! Da fällt mir ein.... ich sollte mal in die Küche gehen und nachschauen, ob ich was helfen kann! Zum Beispiel Reste verwerten oder so!

Ich melde mich dann wieder bei Euch!
Eure Easy

Kommentare:

  1. Oh, liebste Easy, das beruhigt uns sehr, dass du alles gut überstanden hast und sich deine kleine Pumpe auch nicht verschlechtert hat - so wie bei mir. Nun können wir fröhlich die Ostertage mit unseren Lieben genießen und den Osterhasen erschrecken hihi. Frohe Ostern,
    Dein Casper

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie fein, da freuen wir uns mit :)
    Der Dr. Bayer ist auch echt ein toller. Wenn der nicht gewesen wäre, dann hätten wir uns garnicht kennengelernt :D

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein schönes Ergebnis. Jetzt könnt Ihr in aller Ruhe die Feiertage genießen.

    AntwortenLöschen